Schließanlagen

Schließanlagen und Zutrittskontrollen: Entscheiden Sie, wer, wo und wann Zutritt erhält

Mit Schließanlagen können Sie Ihr Gebäude vor dem Zutritt fremder Personen sichern. Das betrifft z. B. die eigene Wohnung, Geschäftsgebäude oder öffentliche Einrichtungen. Für jeden Bedarf gibt es unterschiedliche Schließsysteme, mit denen Sie kontrollieren können, wer zu welchem Zeitpunkt Zutritt erhält. Unterschieden werden mechanische und elektronische Schließanlagen, die wir Ihnen nachfolgend kurz darstellen.

Diese 5 Arten von Schließanlagen erhalten Sie bei uns:

1. Hauptschlüsselanlage

Bei einer Hauptschlüsselanlage (HS-Anlage) gilt, ein Schlüssel für alle Räume. Der Hauptschlüssel kann somit alle Zylinder einer Anlage öffnen und schließen. Diese Schließanlagen finden sich oft in Schulen, Wohnheimen oder öffentlichen Gebäuden und werden bspw. von Hausmeister oder Hausverwalter genutzt. Auch Einfamilienhäuser oder Restaurants können mit einer Hauptschlüsselanlage ausgestattet werden und eine große Anzahl von Schließzylindern umfassen. Dabei ist ein Hauptschlüssel allen anderen Schließzylindern übergeordnet.

2. Zentralschließanlage

Bei einer sogenannten Z-Anlage kann jeder Schlüssel dieses Zentralschloss öffnen und schließen. Häufig anzutreffen sind Zentralschließanlagen in Eigenheimen und Wohnanlagen, z. B. am Haupteingang oder an der Kellertür. Dabei kann diese Schließanlage mit unterschiedlichen Zylindern ausgestattet werden, für die sich ein oder mehrere Schlüssel verwenden lassen.

3. Generalhauptschlüsselanlage

Eine sogenannte GHS-Anlage wird meist in Universitäten, Banken oder Verwaltungsgebäuden installiert. Dabei kann ein Gebäude mit beliebig vielen Schließzylindern ausgestattet werden, die sich jeweils durch einen Einzelschlüssel öffnen lassen. Der Generalschlüssel passt dabei jedoch in jeden Zylinder dieser Schließanlage und fungiert somit an höchster Stelle in der Schlüsselhierarchie.

4. Zentral-Hauptschlüsselanlage

Diese Kombination aus einer Zentralschlüssel- und Hauptschlüsselanlage findet sich oft in Hotelgebäuden wieder. Hierbei kann jeder Einzelschlüssel ein Zentralschloss öffnen, z. B. den Eingang des Hotels. Zusätzlich ermöglicht der Einzelschlüssel den Zutritt zu einem einzelnen Zimmer. Mithilfe eines Hauptschlüssels, z. B. für das Servicepersonal, kann gleichzeitig jedes einzelne Hotelzimmer geöffnet werden.

5. Elektronische Schließanlagen

Während die mechanischen Schließanlagen eine Kombination aus einem Schließzylinder und einem dazugehörigen Schlüssel darstellen, besteht die elektronische Schließanlage aus elektronischen Komponenten. Dazu zählen z. B. Wandlesegeräte, Transponder, Schlüsselkarten, elektronische Türschlösser aber auch das Verwaltungstool mitsamt seiner Software (Netzwerk). So lassen sich z. B. nur bestimmte Türen mit Elektronik ausstatten, z. B. um dem Postboten Zutritt für die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses einzuräumen. Der Vorteil der elektronischen Schließanlage liegt darin, dass Sie die Zutrittsrechte bei dieser Schlüsselverwaltung digital vergeben und entziehen können.

Welche Schließanlage darf es für Sie sein, eine mechanische oder eine elektronische?

Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. So spielen die Zutrittskontrolle, die Anzahl der Personen und auch die Sicherheit eine entscheidende Rolle bei der Auswahl Ihres Schließsystems. Aber auch der Bedienkomfort, Barrierefreiheit und die Verwaltung des Schließsystems sind wichtige Aspekte. Auch Kombinationen aus mechanischen und elektronischen Varianten lassen sich realisieren.

Welches System zu Ihnen passt, finden wir in einem persönlichen und unverbindlichen Gespräch herausfinden. Kontaktieren Sie uns und erzählen Sie uns von Ihren Vorstellungen und Anforderungen an die Schließanlage.